Moin moin, dies sind die Fanseiten der Fußball-Juniorinnen des FFC Nordlichter Norderstedt.
Hier gehts zur Website des FFC Nordlichter Norderstedt »

Saison 2019/20

21.09.2019 Start der E-Juniorinnen in die neue Saison

31.08./01.09.2019 Start der C- und D-Juniorinnen in die neue Saison

Toller Start in die neue Saison. Die C-Mädels besiegen am heimischen Langenharmer Weg in großer Hitze den TSV Bargteheide mit 2:0. Und die neu formierten D-Juniorinnen bringen einen 4:0 Sieg gegen die SG Wilstermarsch mit nach Hause.

25.08.2019 Nordlichter-Cup

Blauer Himmel, Sonne satt, feinstes Grün ... nein, wir sprechen nicht vom Golf-Turnier im sonnigen Florida, sondern vom Fußball-Turnier des FFC Nordlichter Norderstedt. Unsere von weit angereisten Gäste fanden beste Bedingungen vor. Und alle Mannschaften nutzten diese für eine erste Standortbestimmung kurz vor Beginn der neuen Saison. Trotz des erheblichen Trainingsrückstandes hielten die Nordlichter wacker mit und den Ausgang des Turniers bis zum Schluss offen. Und wer weiß, vielleicht spielen wir den Nordlichter-Cup im Rahmen einer Nord-Amerika-Reise auch mal in Florida aus...

Um 15:00 Uhr rundeten die B-Juniorinnen mit einem Freundschaftsspiel gegen den Bostelbeker SV einen anstrengenden und wunderschönen Fußball-Tag ab.

Unserer besonderer Dank gilt den engagierten Eltern für die herausragende Organisation des Begleitprogramms ;-) Nicht minder bedanken wir uns herzlichst bei Roland Schulze, der uns den ganzen Tag mit seiner super Schiedsrichter-Leistung unterstützt hat. Aber noch mehr hervorheben möchten wir die Unterstützung durch Oli Engelhardt, der sich für uns so sehr ins Zeug gelegt hat. Vielen, vielen Dank!


10.08.2019 C-JUNIORINNEN  -  Sommer-Turnier LoLa/MüKe

In Hohenlockstedt wird nicht nur Badminton gespielt (Thorsten) sondern auch Mädchenfußball. Wir sind am letzten Ferienwochenende der Einladung zum Saison-Vorbereitungsturnier gefolgt und mit einem kleinen Team, Trainer Lars und Top-Supportin (und -Reporterin) Karin angereist. Auf der schönen Sportanlage sind wir unter anderem auf bekannte und starke Gegner wie VfL Pinneberg und TSV Oldendorf getroffen. Ergebnis: Ein hervorragender 2. Platz mit 18 Punkten und 17:1 Toren, nur im Torverhältnis mit einem Tor geschlagen durch den TSV Oldendorf. Das ist doch mal ein toller Saisonbeginn.


Saison 2018/19

10.06.2019 KreisPokal-Finale in Kaltenkirchen

Was geht? Was geht? Ich sag's euch ganz konkret  ...  dazu war Lars bei seiner Kabinenansprache vor dem wichtigsten Spiel der Saison leider nicht in der Lage. Welche Chancen konnten sich die Nordlichter-Mädels im Kreispokalfinale der C-Juniorinnen gegen die "Übermannschaft" aus Kaltenkirchen wohl ausrechnen? Gibt es eine Klatsche oder ein Spiel auf Augenhöhe?


Das Ergebnis vorweg: Leider hatte der FSC Kaltenkirchen das bessere Ende für sich und wurde mit einem 3:2 Erfolg Kreispokalsieger. Aber ich glaube, sie konnten sich vor dem Spiel nicht vorstellen, welch ein anstrengendes und aufreibendes Fußballspiel sie erwartet.


Die grundsätzlichen Bedingungen für uns waren schlecht: Faktisch war es ein Auswärtsspiel, die Kaltenkirchner Zuschauer standen bis unmittelbar am Spielfeldrand. Dazu war das Spielfeld viel zu klein und ein Hartplatzfeld.


In der ersten Halbzeit spielte der FSC Kaltenkirchen seine spielerische und körperliche Überlegenheit aus und stellte ohne Probleme auf 3:0. Doch die zweite Halbzeit zeigte ein ganz anderes Bild. Die Pausenansprache von Trainer Lars hatte wohl gefruchtet. Wir attackierten früher und intensiver, ließen keinen gegnerischen Spielaufbau mehr zu. Dazu schafften wir Spielsituationen, die schnelle und gefährliche Konter erlaubten. In der 62. Minute war es dann soweit. Kurz hintereinander fielen zwei schön herausgespielte Tore. Isabel stand zweimal zur richtigen Zeit am richtigen Fleck und vollendete eiskalt. Und innerhalb kurzer Zeit war die Selbstsicherheit und Überlegenheit der gastgebenden Mannschaft dahin. Die FFC-Mädels ackerten, drängten und drückten, zuletzt sogar mit der Torfrau am gegnerischen Sechszehner, schafften aber das "Golden-Goal" nicht mehr.


Nach dem Schlusspfiff gabe es natürlich erstmal enttäuschte Gesichter - denkbar knapp sind wir an der möglichen Sensation vorbei geschrammt. Aber schon einige Minuten später reflektierten die Mädels, dass sie heute eine herausragende Leistung gezeigt haben.


07.-09.06.2019 Juniorinnen Mini-WM Bremen

Ein Bild spricht mehr als tausend Worte. Ein Fußball-Turnier mit so vielen Mannschaften, auf einer tollen Fußball-Anlage und vielen begeisterten Fußball-Mädels ist der Höhepunkt der Saison. Vielen Dank den Trainer und Betreuern, dass sie dieses Fußballfest ermöglicht haben. (Bilder zum Vergrößern bitte anklicken)


28.04.2019 Tag des Mädchen-fußballs

Zum vierten Mal laden die FFC Nordlichter Mädchen zum Tag des Mädchenfußballs ein. Auch in diesem Jahr sind einige neue Mädchen dabei, die wir durch ein von den Trainern des DFB-Mobils angeleitetes Training für unser liebstes Hobby gewinnen wollen.


13.04.2019 Turnier Blau-Weiß Schenefeld

- folgt in Kürze -


02.-03.02.2019 HalleN-TURNIER Nordlichter-cup

- folgt in Kürze -


19.01.2019 Qualifikation zur Hallen-landesmeisterschaft

- folgt in Kürze -


Saison 2017/18

16.06.2018: 2. Nordlichter Cup

Das Neu-Trainer Thorsten zu seiner aktiven Zeit im Tor stand, ist verbürgt. Und auch Bernd und Lars waren vermutlich vor ein "paar" Jahren eher Abwehrrecken, als Torjäger. An der Treffsicherheit mangelte es beim zweiten Nordlichter Cup auf dem Moorbekplatz nämlich einmal mehr. Ganze fünf von insgesamt 63 Tore konnten die C- und D-Mädels für sich verbuchen. Unter Strich ergab dies Platz drei bei den "Kleinen" und Platz fünf bei den "Großen". Als glückliche Sieger konnten diesmal HNT (D) und die SG Oldesloe/Tensfeld (C) nach Hause fahren und berichten, dass sich eine Turnierreise immer lohnt: Einwandfreie Organisation, Super-Catering, Tombola, satter Rasen trotz langer Trockenzeit, kleine Pokale für alle Aktiven und kaum Gegentore durch die Gastgeberinnen ...


10.06.2018: Heider SV - D-Juniorinnen 2:0 (1:0)

Feuertaufe für Thorsten als "Interimcoach", da Bernd und Lars verhindert waren. Und er startete wie Christian Titz beim HSV vor einigen Wochen gegen Hertha BSC: mit einer unglücklichen Niederlage. 0:2 unterlagen die D-Mädels dem designierten Meister Heider SV. Die Gastgeber waren über die gesamte Spielzeit leicht feldüberlegen und gingen schnell mit 1:0 in Führung. Die Nordlichter Mädels versuchten in der Folgezeit alles, um noch in den Meisterschaftskampf einzugreifen, doch nach dem Seitenwechsel machte das zweite Tor der Dithmarscherinnen den Traum vom Staffelsieg zunichte. Doch - auch hier sei ein Vergleich mit den Herren des HSV erlaubt - der Auftritt machte einmal mehr Hoffnung auf eine tolle nächste Saison in neuer Zusammenstellung.


03.06.2018: D-Juniorinnen - SG Westerdöfft 5:1 (3:1)

Wenn sich die Spielerinnen der SG Westerdöfft spontan entschieden hätten, beim 22. Arriba Stadtlauf mitzumachen, wären sie sportlich immerhin mit einer Medaille im Ziel belohnt worden - in 31:44 Minuten sogar vor zwei mitlaufenden C-Mädels...  Auf dem Kunstrasen indes gab es für die Dithmarscher Gäste bei den Nordlichter Mädels nichts zu holen. Zweimal Gina sowie Janina vor der Pause und einmal Gina sowie Isabell nach dem Seitenwechsel besiegelten den verdienten und ungefährdeten 5:1-Heimerfolg der D-Mädels. Nur kurz vor der Pause nutzen die Büsumerinnen eine der wenigen Unachtsamkeiten der weiterhin besten Abwehr der Staffel zum Ehrentreffer aus. Dank des vierten Erfolges in Serie geht es nun in den beiden verbleibenden Spielen gegen Oldendorf und Heide sogar um die Staffelmeisterschaft. Und vielleicht ist der TSV Oldendorf beim Showdown am 15. Juni ja gut beraten, am 18. Brunsbütteler Citylauf teilzunehmen. Die Anreise an die Kanalschleuse ist übrigens auch deutlich kürzer als nach Norderstedt ;-)


27.05.2018: TSV Oldendorf - D-Juniorinnen 1:2 (0:1)

Der neue dritte Trainer ging mit bestem Beispiel voran: Thorsten Ruhlig legte die knapp 60 Kilometer zum Auswärtsspiel beim TSV Oldendorf mit dem Fahrrad zurück und die D-Juniorinnen absolvierten bei sommerlichen Bedingungen ebenfalls eine bemerkenswerte Einheit. Mit 2:1 entführten die Mädels drei Zähler beim bisherigen Tabellenführer und zeigten dabei wohl ihre beste Saisonleistung. Gestützt auf eine starke Defensivleistung nutzte Annika zwei Chancen eiskalt aus. In Halbzeit eins nach Pass von Sarah, in Halbzeit zwei mit einem schönen Schlenzer. Nach dem Anschlusstreffer verteidigten die Nordlichter Mädels ihren knappen Vorsprung und sorgen somit für einen spannenden Saisonendspurt. Oldendorf, Heide und die Nordlichter können alle noch Staffelmeister in der Kreisliga West werden. Und mit Blick auf die bislang kassierten Gegentreffer gibt die Binsenweisheit "Der Angriff gewinnt Spiele, die Abwehr gewinnt Meisterschaften" Anlass zur leisen Hoffnung. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte Thorsten vielleicht auch zum letzten Auswärtsspiel in Heide mit dem Fahrrad anreisen - bringt vielleicht Glück und sorgt für einen Extra-Anreiz ...


26.05.2018: Tag des Mädchenfußballs

Aller guten Dinge sind drei: Auch in diesem Jahr veranstalteten die Nordlichter Norderstedt einen Tag des Mädchenfußballs und durften einige neue Gesichter auf dem Sportplatz des Gymnasiums Harksheide begrüßen. Mit den Trainern konnte das Fußballabzeichen absolviert werden, diverse Trainingsübungen wurden gezeigt und die Nordlichter Mädels standen interessierten Einsteigerinnen Rede und Antwort. Abseits des Platzes stand ein reichhaltiges Buffet bereit, auf dem ein Fußballkuchen sowie Nordlichter-Donuts das Highlight waren. Und NOA4 sorgte auch in diesem Jahr wieder für bewegte Bilder im lokalen Fernsehen.


Pfingstausfahrt VesterhavsCup 2018

Was keinem Herren-Bundesligateam aus Norddeutschland vergönnt ist, gab es für die Nordlichter Mädels nun schon im zweiten Jahr in Folge: Internationale Spiele. Nach den Niederlanden in der Vorsaison ging es diesmal nach Dänemark zum VesterhavsCup. In zehn Altersklassen duellierten sich Jungs und Mädchen aus vielen Ländern Europas im jütländischen Esbjerg. 20 Kickerinnen und diverse mitreisende Eltern sorgten am Ende dafür, dass der Fußball bei einem Sieg und vier knappen Niederlagen gegen teils deutlich größere/ältere Teams aus Norwegen, Dänemark und Deutschland fast zur Nebensache geriet. Ob Wattwandern, Discoabend, Eis essen oder Schwimmen - Langeweile kam zu keiner Zeit auf und der Teamgeist wurde für den Saisonendspurt weiter gestärkt. Weitere sportliche Details und Impressionen unter www.vesterhavscup.org

Die Reisedelegation voller Vorfreude ...
Die Reisedelegation voller Vorfreude ...
Biologie- und Sachkundeunterricht im dänischen Wattenmehr ...
Biologie- und Sachkundeunterricht im dänischen Wattenmehr ...

13.05.2018: C-Juniorinnen - Krummesser SV 0:4

Das "Muttertagsprogramm" mussten die C-Mädels schnell hinter sich bringen, da bereits um 11 Uhr die Partie gegen den Krummesser SV auf dem Spielplan stand. Bei bestem Wetter wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht und festigten mit einem Auswärtssieg ihren dritten Tabellenplatz. Dabei hielt das leicht ersatzgeschwächte und sehr junge Team von Bernd lange sehr gut mit und hielt die gegnerische "Tormaschine" lange vom eigenen Tor entfernt und kam selbst zu einigen guten Gelegenheiten. Am Ende siegten die Gäste dann mit ein bis zwei Toren zu hoch ...


09.05.2018: TuS Tensfeld - C-Juniorinnen 2:3

Der Aufwärtstrend, der sich beim denkbar unglücklichen 0:1-Auswärtsniederlage im Spiel bei der SG Oldesloe/Reinfeld bereits angedeutet hatte, fand in Tensfeld ein erfolgreiches Ende. Mit 3:2 fuhren die C-Mädels nach tollem Spiel ihren ersten Saisonsieg ein. Ruby, Annika und Jule schossen zunächst eine beruhigende Führung heraus, die am Ende noch kurz ins Wanken geriet, dank tollem Teamgeist und starken Paraden von Cecila aber bis zum Ende bei zwei Gegentreffern verteidigt wurde. So kann es weitergehen ...

Hurra, hurra - der erste Sieg ist da!!!
Hurra, hurra - der erste Sieg ist da!!!

06.05.2018: SSV Hennstedt - D-Juniorinnen 0:1

Alle paar Monate grüßt das Murmeltier - frei nach einem Film(titel), der gedreht wurde, als alle Nordlichter-Mädels noch nicht im Entferntesten das Licht der Welt erblickt hatten lassen sich die sportlichen Begegnungen der D-Mädels mit dem SSV Hennstedt betiteln. Knapp mit 1:0 gewann das Team von Lars auch das dritte Aufeinandertreffen mit den Dithmarscherinnen. In einem kampfbetonten Spiel auf Augenhöhe besorgte Janina auf Pass von Annika das Tor des Tages, so dass die D-Mädels ihren Spitzenplatz weiter festigen konnten.


01.05.2018: C-Juniorinnen - Seeretzer SV 1:3

Ein hartes Stück Arbeit am Tag der Arbeit für den Tabellenführer: Mit 1:3 mussten sich die C-Juniorinnen dem Spitzenreiter Seeretzer SV geschlagen geben, zeigten aber einmal mehr, dass sie mit großen Schritten dazu lernen. Bis kurz vor Spielende stand es nach einem direkt verwandelten Freistoß, dem zweiten Saisontreffer von  Lea , 1:2. Dann aber schlugen die Gäste noch einmal zu und verwerteten einen Konter zum 1:3-Endstand. Die Chance auf den überfälligen ersten Dreier bietet sich nun also kommenden Samstag bei der SG Oldesloe/Reinfeld.


29.04.2018: TSV Nordhastedt - D-Juniorinnen 0:6 (0:3)

Entspannter Sonntagsausflug nach Nordhastedt - der Reisetross der zehn Nordlichter-Mädels musste ja auch nicht durch die durch Marathon-Läufer (darunter Torwarttrainer Thorsten) verstopfte Hamburger Innenstadt.  Beim Tabellenschlußlicht sorgten auf schwer bespielbarem Platz Janina mit einem Dreierpack, Isabell, Annika sowie ein Eigentor für einen ungefährdeten Auswärtssieg und eine diesmal reibungslose Rückfahrt aus dem Kreis Dithmarschen.


27.04.2018: SG Ahrensbök/Bosau/Sarau - C-Juniorinnen 5:2 (2:1)

"Ich hab noch einen Koffer in Berlin" sangen einst die Damen Dietrich, Knef und der gute Herr Lindenberg. Ganz erstaunt durften die C-Mädels feststellen, dass auch auf dem Weg zum Auswärtsspiel bei der SG Ahrensbök/Bosau/Sarau ein Ort namens Berlin existiert. Und ähnlich ruppig wie im politischen Betrieb der Bundeshauptstadt ging es auch gegen den Tabellennachbarn zu. Der behielt - wohl auch wegen der harten Gangart - beim besten Saisonspiel von Team Bernd mit 5:2 etwas glücklich die Oberhand. Denn während die SG nahezu alle ihre Chancen verwerten konnte, trafen für die Nordlichter-Mädels lediglich Janina und Lea.  


22.04.2018: D-Juniorinnen - Heider SV 0:2

Die längere Oster-Fußballpause ist den D-Mädels nicht bekommen. Beim zweiten Aufeinandertreffen mit dem Heider SV setzte es eine 0:2-Heimniederlage. Dabei entwickelte sich die Partie zum Spiegelbild der ersten Paarung. Eine Mannschaft spielt, die andere macht die Tore. Diesmal waren dies die Mädels aus Dithmarschen, die Cecilia zweimal überwinden konnten, während ihre Schwester Isabel sowie Annika mit einem Alutreffer knapp scheiterten.


22.04.2018: C-Juniorinnen - TSV Bargteheide 0:1

Den Ausflug zu den C-Mädels hatte sich der TSV Bargteheide wohl etwas leichter vorgestellt. Mit dem denkbar knappsten aller Ergebnisse, nämlich einem 0:1, mussten sich die Nordlichter-Mädels dem Tabellendritten schließlich geschlagen geben. Die Gastgeberinnen kämpften bei bestem Frühlingswetter nach allen Regeln der Kunst und hätte ein Remis redlich verdient gehabt. Aber einmal musste die starke Keeperin Lea dann doch hinter sich greifen, so dass die Gäste die Rückreise mit drei Punkten im Gepäck antreten konnten.


25.03.2018: SG Westerdöft - D-Juniorinnen 0:2 (0:2)

"Geschichte wiederholt sich" heißt es bisweilen bei Historikern und Freunden von Zeitgeschichte. Und offenbar gilt dies auch für die D-Mädels und ihren Coach Lars, bzw. vielmehr seinen fahrbaren Untersatz. Wie schon auf der ersten Fahrt nach Büsum zum Spiel gegen die SG Westerdöft wurde der Rückweg aufgrund einer Autopanne deutlich länger als geplant. Wiederholt hat sich die Geschichte fast auch sportlich, doch anders als beim ersten Aufeinandertreffen im November (0:0) resultierte aus dem deutlichen Chancenplus diesmal ein 2:0. Gleich zweimal netzte Gina (einmal per Ecke, einmal per Distanzschuss) vor der Pause ein und stellte somit die Weichen auf Sieg, so dass die Nordlichter Mädels in der um Nachholspiele unbereinigten Tabelle weiterhin auf Platz eins rangieren.


23.03.2018: Krummesser SV - C-Juniorinnen 6:0 (5:0)

Die Flutlichtatmosphäre bei einem Spiel um Punkte behagte den C-Mädels beim Krummesser SV am ungewohnten Freitag ganz und gar nicht. Ehe es sich das Team von Bernd versah, lag es mit 0:5 zurück. Lea hatte bei ihrem Lattentreffer nach Fernschuss von Höhe der Mittellinie den eigentlich verdienten Ehrentreffer zwar auf dem Fuß, doch der letzte Treffer der Partie fiel wieder für die Gastgeberinnen. Kuriosität am Rande: Noch während die Mädels spielten, wurde der Platz für ein Altherren-Kick gekreidet. Auch dies konnten der KSV im Übrigen für sich entscheiden...


10.03.2018: SSV Hennstedt - D-Juniorinnen 0:1 (0:0)

Ein Tor mit etwa 117 Kilometern Anlauf: mit einem 1:0-Erfolg beim SSV Hennstedt starteten die D-Mädels ihren Rückrundenstart in Dithmarschen und brachten die weiteste Auswärtsfahrt somit siegreich hinter sich. Ähnlich schwer wie die Bodenverhältnisse vor Ort gestaltete sich zunächst die Anreise inklusive verschlafenem Treffpunkt und missglückter Kolonnenfahrt. Auf dem Platz benötigten die Mädels von Lars ebenfalls ein paar Minuten, ehe sie wach waren. Caja und Annika hatten die ersten Einschussmöglichkeiten, doch das Tor des Tages erzielte schließlich die Abwehrchefin. Nach dem Motto "hinten sicher, vorne treffsicher" veredelte Ruby einen Sololauf zum 1:0, so dass - vorbehaltlich diverser Nachholspiele - weiterhin der Platz an der Tabellenspitze zu verzeichnen ist. Da machen dann auch 117 Kilometer Rückweg deutlich weniger aus ...


25.02.2018: Hallenkreismeisterschaft der D-Mädels

Wenn die Autobahn A20 so schnelle Fortschritte machen würde, wie die Mädels der Nordlichter in puncto (Hallen-)Fußball, dann würde man schon in diesem Frühling einen weiteren Elbtunnel baggern, anstatt in Geschendorf wieder auf die B432 einfädeln zu müssen. Eben dort – in Geschendorf – holten sich die D-Mädels den zweiten Platz bei den Hallenkreismeisterschaften. Den Auftakt machte ein 1:0-Sieg gegen den TuS Tensfeld, bei dem die Mädels erst durch einen Pfostentreffer geweckt werden mussten. Danach spielte das Team von Lars besser auf und Jennifer veredelte eine Kombination über Ruby und Janina (tags zuvor noch Siegerin im Family&Friends-Tischkicker-Turnier, das die Mädels dank des Nokitu-Mobils ausgetragen hatten) zum Siegtreffer. Im zweiten Spiel (0:0) waren die Mädels dem späteren Kreismeister FSC Kaltenkirchen II absolut ebenbürtig, doch Ruby konnte den an Isabell erwirkten Siebenmeter nicht verwandeln. Gegen das zweite Kaltenkirchener Team lief es dann besser und Gina netze eine Eckball-Hereingabe von Janina zum 1:0 ein. Am Ende musste somit das Torverhältnis entscheiden, bei dem Kaltenkirchen mit 4:0 gegenüber 2:0 der FFC Mädels die Nase vorn hatte. Der nächste Bau-/Entwicklungsschritt muss somit nun also 2019 erfolgen …


17.02.2018: D-Mädels: Hallenturnier beim TuS Tensfeld

Medaillen werden derzeit nicht nur bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea verteilt, sondern allerorten auch bei Hallenturnieren. So auch beim TuS Tensfeld am nördlichen Rand des Kreis Segebergs. Und die D-Mädels schnappten sich diesmal die Bronzemedaille. In fünf Spielen gab es dabei für das neunköpfige Aufgebot um Coach Lars und Torwarttrainer Thorsten zwei Siege, zwei torlose Unentschieden sowie ein 0:1 gegen den SV Wahlstedt. Es sollte der einzige Treffer bleiben, den Cecila in fünf Spielen zuließ. Auf der Gegenseite trugen sich Caja, Jule, Annika und Janina in die Torschützenliste bei den souveränen Siegen gegen den Gastgeber sowie die SG Probstei ein.

Die strahlenden Bronzemedaillen-Gewinnerinnen von Tensfeld ...
Die strahlenden Bronzemedaillen-Gewinnerinnen von Tensfeld ...

03.02.2018: 2. Nordlichter Cup in Norderstedt

Geographie- bzw. HWS-Unterricht am Samstag beim 2. Nordlichter-Cup: Teams von Nord- und Ostsee, von Krückau und Pinnau sowie vom geographischen Mittelpunkt Schleswig-Holsteins kamen in der Moorbekhalle zusammen, um den zweiten Nordlichter-Cup der C- und D-Juniorinnen auszuspielen. Und alle fuhren nach einem rundum gelungenen Vormittag zufrieden nach Hause. Die beiden siegreichen Teams - TSV Reinbek bei den C-Juniorinnen und Mooreger SV bei den D-Juniorinnen - kamen dabei indes ganz unspektakulär aus Elbmarsch und Geestrücken. Die TSV Reinbek war dabei auch Endstation im Halbfinale für die C-Mädels der Nordlichter. Die hatten zuvor ihre Gruppe souverän gewonnen, scheiterten im Halbfinale aber am TSV. Im "kleinen Finale" drehten die von Bernd gecoachten Mädels dann einen 0:1-Rückstand gegen den FC Elmshorn dank zweier Treffer von Eva zu einem vielumjubelten 2:1-Sieg.

 

Platz drei (Team B von Lars) und vier (Team A von Christian) gab es auch bei den D-Mädels, die im  Modus "Jeder gegen Jeden" sechs Spiele bestritten. In einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld hatte am Ende mit dem Mooreger SV ein Verteter aus dem Kreis Pinneberg die Nase vorn. Im vorentscheidenden Zwischenspiel, dem internen Nordlichter-Duell, siegte Team A knapp mit 1:0 dank eines Treffers von Tori. Insgesamt konnten sich neun Nordlichter Mädels in die Torschützenliste eintragen: Janina (3), Josi, Eva (je 2), Cecilia, Tori, Gina, Jennifer, Ruby und Victoria. Zudem spendierte der TSV Russee ein Eigentor. Nette Grüße aus der... genau: Landeshauptstadt Kiel!


21.01.2018: Löwinnen-Cup der C-Mädels in Pinneberg

Pinneberg ist nicht Büsum - auch wenn die Jahnhalle einen vergleichbaren 60er-Jahre Sportstätten-Architektur-Charme versprüht, wie die Mehrzweckhalle an der Nordsee. In der Vorwoche gelang Trainer Lars und Allrounderin Janina mit den D-Mädels ein Turniersieg beim Westerdöfft Cup, in Pinneberg reichte es indes mit den C-Mädels nur für Platz zehn. In einem spielerisch hochkarätigen Turnier hatte der Nordlichter-Anhang den ein oder anderen Torschrei auf den Lippen, doch in den Spielen gegen Oldendorf (0:2), Pinneberg (0:0), Steinhorst (0:1) und den späteren Sieger Schenefeld (0:2) gelang trotz guter kämpferischer Leistung kein Tor. Im Spiel um Platz neun gegen SV Halstenbek-Rellingen hielt Lea in ihrem ersten Einsatz für die Nordlichter ihren Kasten in der regulären Spielzeit sauber, wurde im Siebenmeterschießen aber einmal überwunden, während Annika, Gina und Janina leider nicht ins Schwarze trafen. Somit ging es torlos, aber mit einer kleinen Trophäe für jede der zehn Spielerinnen durch den Nebel wieder zurück nach Hause.  


14.01.2018: Hallenkreismeisterschaften im Futsal der C-Mädels

Die C-Juniorinnen waren bei den Futsal-Hallenkreismeisterschaften des Kreisfußballverbandes Ostholstein in Oldenburg (Holstein) aktiv und starten gleich mit einem starken Auftritt: Alle zwölf teilnehmenden Teams wurden einzeln aufgerufen und durften unter dem Applaus der Zuschauer in die Halle einlaufen. Die Mädels von Coach Bernd hatten es gleich zum Auftakt mit dem starken Verbansligavertreter FSC Kaltenkirchen zu tun und setzten sich beim 0:3 tapfer zur Wehr. Im zweiten Spiel hielt dann das Abwehrbollwerk vor der Keeperin Gina und trotzte dem SV Boostedt, ebenso wie später auch dem Eckernförder SV und der Bramstedter TS ein torloses Remis ab. Mit etwas mehr Abschlussglück bei Eva, Jule oder Felicitas Chancen hätte in allen drei Partien mehr rausspringen können. Zudem war eine 0:1-Niederlage gegen den Seeretzer SV zu verzeichnen, so dass am Ende der zehnte Platz heraussprang. Grund genug, in Reinfeld auf dem Rückweg noch einen Abstecher zu einer berühmten amerikanischen Restaurantkette zu machen...


14.01.2018: Westerdöfft Cup D-Mädels

"Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen" - stammt vom holsteinischen Dichter Matthias Claudius und galt auch für die Reise der D-Juniorinnen nach Büsum zum Westerdöfft Cup. Ob nun vergessene Hallenschuhe oder Sitzerhöhungen beim Start, Exkurse zur Energiewende bei der Fahrt, kleinere Stromausfälle in der Halle oder mitreißender Fußball: für den Chronisten gäbe es unzählige Aufhänger für diesen Beitrag. Daher hier die nüchternen und gleichwohl beeindruckenden Zahlen, Daten und Fakten, um den Rahmen nicht zu sprengen:

  • Platz Eins (von acht Mannschaften)
  • 19 von 21 möglichen Punkten (sechs Siege, ein Remis)
  • 10:0 Tore (Jennifer 4x, Josi 3x, Janina 2x, Caja 1x)
  • Drei Torhüterinnen mit weißer Weste (Janina, Rümeysa, Svenja)
  • Ein Traumtor im Stile von Marco Basten 1988 (Josi)
  • Eine Mega-Parade von Janina als Schlüssel zum Sieg (beim vorentscheidenden 0:0 gegen den späteren Zweiten Heider SV)
  • Das beste Spiel im Show Down gegen den späteren Dritten TSV Oldendorf (2:0)

16./17.12.2017: Zwei zweite Plätze für die Nordlichter-Mädels

Die beiden Mädels-Teams der Nordlichter haben am Wochenende zum Auftakt der Hallensaison eine Ausbeute eingefahren, die auch einem olympischen Wintersportteam bei den bevorstehenden Spielen in Südkorea zur Ehre gereichen würde. Sowohl die C-Juniorinnen als auch die D-Juniorinnen wurden bei ihren Indoor-Auftritten Zweite.

 

Die „Größeren“ spielten ein Einladungsturnier bei BFSV Atlantik 97 in Hamburg Bergedorf. Zehn Teams – vornehmlich aus dem Hamburger Fußballverband – spielten den Sieger aus. Dank guter Leistungen in der Vorrunde sahen sich die sieben angereisten Nordlichter Mädels im Halbfinale den Gastgeberinnen entgegen. Dank eines souveränen 2:0-Erfolges stand man im Finale gegen den Harburger TB, der bei seinem 3:0-Erfolg schließlich die größeren Kraftreserven hatte. Aber mit Silber behängt, fuhren die Norderstedterinnen am Ende eines langen Turniertages überglücklich nach Hause.

 

Tags drauf spielten dann die „jüngeren“ D-Juniorinnen in Bargteheide den Kreismeister Storman aus. Hier waren es vier Teams (neben den Nordlichter der TSV Bargteheide, die SG Oldesloe/Reinfeld und die SG Holstein Süd), die in Hin- und Rückspiel ihren Sieger ermittelten. Drei Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage gegen den späteren Sieger SG Oldesloe/Reinfeld bedeuteten in der Endabrechnung Platz zwei und den inoffiziellen Titel „Vizekreismeister“. Besonders auf die Defensive war dabei mit lediglich zwei Gegentreffern in sechs Spielen Verlass. Wenn dann im kommenden Jahr vielleicht nicht mehrere Offensivkräfte grippal ausfallen, ist die oberste Podeststufe nicht

unerreichbar. Da ist es auch fast egal, daß 2019 keine Olympischen Spiele stattfinden … 


03.12.2017: FFC Nordlichter C-Juniorinnen - TuS Tensfeld 1:1 (1:0)

Hinter dem dritten Türchen des Adventskalenders steckte endlich der erste Punkt für die C-Mädels. Mit einem hochverdienten 1:1 gegen den TuS Tensfeld beendeten die Gastgeberinnen das Fußballjahr. Nach etwa 20 Minuten schoss Eva mit ihrem ersten Saisontreffer die von Bernd gecoachten Mädels in Front. Noch vor der Pause hatten Jule und Gina die Chancen zum 2:0 auf dem Fuß, doch den Ausgleich erzielten noch vor dem Pausentee die Gäste. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie dann hektischer und leider auch ruppiger. Am Ende trennten sich beide Teams mit 1:1 und das ein oder andere Nordlichter Mädel verbrachte den ersten Advent mit einem Eisbeutel auf den lädierten Knochen. Nur gut, dass jetzt erst einmal ein bisschen Pause ist... 

Dem DFB-Motto des Wochenendes schließen sich die Nordlichter Mädels an. Quelle: Google Bilder
Dem DFB-Motto des Wochenendes schließen sich die Nordlichter Mädels an. Quelle: Google Bilder

26.11.2017: FFC Nordlichter C-Juniorinnen - SG Ahrensbök/Bosau/Sarau 1:2 (0:1)

Anstatt Tränen der Freude oder Erleichterung liefen leider doch Tränen der Enttäuschung bei den C-Mädels. Im Duell der bislang sieglosen Teams der Kreisliga Süd-Ost gab es eine mehr als unglückliche Niederlage gegen die SG Ahrensbök/Bosau/Sarau. Beide Teams boten den zahlreichen Zuschauern bei eisigen Temperaturen einen erwärmenden Kampf und agierte lange Zeit auf Augenhöhe. Die Gäste gingen kurz vor dem Halbzeitpfiff von Aushilfsschiedsrichter Ernst mit 1:0 in Führung. Luca - in gemeinschaftlicher Aktion mit Ruby - sorgte nach dem Seitenwechsel für den Ausgleich. Doch anstatt des eigentlich verdienten Siegtreffers für die Nordlichter Mädels schlug es doch noch einmal im Tor der gut aufgelegten Cecilia ein. Somit blieb den Gastgeberinnen lediglich der (virtuelle) Fairplay-Preis, als Gina nach Spielschluss feststellte: "ich gönne es dem andere Team - der erste Sieg nach mehr als zwei Jahren." Und mit der lobenswerten kämpferischen Einstellung der Nordlichter Mädels ist klar, dass diese nicht so lange auf einen Dreier werden warten müssen. Und dann werden es folglich andere Tränen sein ;-)

26.11.2017: FFC Nordlichter D-Juniorinnen - TSV Nordhastedt 5:0 (2:0)

Die Szene des Spiels bekam der Trainer im Eifer des Gefechts gar nicht mit: Keeperin Janina war es in der einseitigen Partie der Nordlichter D-Mädels im eigenen Gehäuse zu kalt und zu langweilig geworden. Also stürmte sie bei einer Ecke nach vorne und erzielte auf Flanke von Annika den 4:0-Zwischenstand mit ihrer ersten Ballberührung in Halbzeit zwei gleich mal selbst... Zuvor taten sich die Gastgeberinnen gegen die nur zu siebt angereisten, punktlosen Gäste sehr schwer und mussten den 2:0-Pausenstand durch Distanzschuss von Isabell sowie dem siebten Punktspieltreffer der Saison von Annika ein wenig erzwingen. Nach dem Seitenwechsel sorgte dann Jennifer mit dem Treffer zum 3:0 für die Vorentscheidung. Die Gäste besorgten dann mit einem Eigentor - bedrängt von Josephine - das Fünferpack selber. 


19.11.2017: FFC Nordlichter C-Juniorinnen - FC Union Tornesch 1:9 (0:5)

Die C-Juniorinnen nutzen den eigentlich spielfreien Tag für ein Testspiel gegen den FC Union Tornesch. Die spielerisch und körperlich überlegenen Gäste machten der ersten Silbe ihrer Heimatgemeinde (TOR) dabei alle Ehre. 9:1 hieß es nach 70 Minuten etwas zu deutlich gegen die tapfer kämpfenden Nordlichter-Mädels. Den Ehrentreffer für das von Bernd gecoachte Team schoss - wie sollte es anders sein - TORi...

Spirit of Nordlichter Mädels: Gute Laune trotz Gegentorflut!
Spirit of Nordlichter Mädels: Gute Laune trotz Gegentorflut!

11.11.2017: SG Westerdöfft - FFC Nordlichter D-Juniorinnen 0:0

Frage: "Wo ist eigentlich Westerdöfft?" Antwort: "In Büsum!" Warum: weil die SG Westerdöfft dort als Spielgemeinschaft der Fußballjugend von TSV Büsum, BW Wesselburen und Neuenkirchener SC ihre Heimspiele austrägt. So auch gegen die Nordlichter D-Mädels bei widrigen Bedingungen. Wind, Regen und ein tiefer Rasen waren die beherrschenden Elemente nach der weitesten (und wegen Lars Autopanne für einen Teil des Teams auch zeitlich längsten) Auswärtsreise. Leider wurde der aufopferungsvolle Aufwand trotz spielerischer Überlegenheit und Chancenplus nicht mit drei Punkten für die Nordlichter belohnt. Während auf der einen Seite das Tor im doppelten Wortsinn verNAGELt war, schossen auf der anderen Seiten Janina, Annika und Jennifer einige Fahrkarten. Somit ging es torlos mit dem ersten Unentschieden in der Kreisliga West überhaupt vom Platz ins Clubheim der Gäste. Dort gab es zum Abschluss  für die Mädels  eine Portion Pommes mit Chicken Nuggets. Aber nachdem die Nordlichter nun gegen alle Teams ihrer Staffel einmal gespielt haben, ist klar, dass der Weg zur Staffelmeisterschaft für die Teams aus den Kreisen Dithmarschen und Steinburg definitiv über den Umweg Norderstedt führen wird ...

Zehn Nordlichter Mädels und Lars trotzen den Elementen der Westküste ...
Zehn Nordlichter Mädels und Lars trotzen den Elementen der Westküste ...

5.11.2017: FFC Nordlichter C-Juniorinnen - SG Oldesloe/Reinfeld 0:7 (0:1)

Ein Spiel und ein Spielverlauf so trist wie das Herbstwetter im November. Mit 0:7 (0:1) unterlagen die Nordlichter C-Mädels der SG Oldesloe/Reinfeld. Das Ergebnis spiegelt dabei nicht so ganz die Verhältnisse der 70 Spielminuten wider. Insbesondere im ersten Spielabschnitt entwickelte sich eine offene Partie mit vielen guten Spielzügen auf beiden Seiten. Die Gäste zielten dabei einmal genauer und trafen nach gut 25 Minuten zur Pausenführung. Der Doppelschlag nach dem Seitenwechsel zum 0:3 brach dann leider die Moral der Gastgeberinnen, die in der Folgezeit die Köpfe hängen ließen und noch vier weitere Gegentreffer zum 0:7-Endstand hinnehmen mussten.


05.11.2017: FFC Nordlichter D-Juniorinnen - TSV Oldendorf 0:1 (0:0)

Erste Niederlage im vierten Spiel: Mit 0:1 (0:0) unterlagen die D-Juniorinnen dem TSV Oldendorf. Die Gäste aus Kreis Steinburg spielten im ersten Spielabschnitt ihre körperliche Überlegenheit aus und hielten das runde Kunstleder fast ausschließlich in der Norderstedter Hälfte. Doch die umsichtig von Isabell geführte Abwehr hielt den Kasten von Janina sauber. Nach Wiederanpfiff nahmen dann auch die Nordlichter Mädels aktiv am Spiel teil und tasteten sich über Annika auch an das gegnerische Tor heran. In einer der Drangphasen fiel dann das Tor des Tages: zunächst konnte Keeperin Janina einen Schuss noch parieren, war aber beim Abpraller chancenlos. Am Ende stürmte sie dann gar noch mit, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. 


29.10.2017: Sereetzer TSV - FFC Nordlichter C-Juniorinnen 5:1 (1:0)

Letzter Ferientag, Zeitumstellung, Orkansturm Herwart: Erschwerte Randbedingungen für die Auswärtsbegegnung beim Tabellenführer Sereetzer TSV für die Nordlichter C-Mädels. Und die lieferten den Gastgeberinnen trotz einer 1:5-Niederlage einen hartumkämpften Schlagabtausch. Insbesondere in den ersten 35 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Kurz vor dem wärmenden Pausengetränk brachen die gut eingespielten Sereetzerinnen dann aber doch den Bann und überwanden Keeperin Janina. Nach dem Seitenwechsel legte die Gastgeberinnen dann schnell drei Treffer nach, ehe Gina, Ruby und Co. sich dem Tor des Gegners annährten. Den Ehrentreffer markierte schließlich Luca auf Pass von Ruby mit einem überlegten Flachschuss zum 1:4-Zwischenstand. Am Ende hieß es dann 1:5 - also mitnichten ein Zuckerlecken in der Gemeinde zwischen Marmeladenstadt Bad Schwartau und Marzipanstadt Lübeck ...


08.10.2017: FFC Nordlichter D-Juniorinnen - SSV Hennstedt 1:0 (0:0)

Den Wettbewerb um das größte Maskottchen konnten die Gäste vom SSV Hennstedt noch deutlich für sich entscheiden. Nach 60 Spielminuten war der Spieß aber umgedreht. Mit einem 1:0 (0:0)-Arbeitssieg setzen die Nordlichter Mädels ihre Erfolgsserie fort und verteidigten mit einer tollen Teamleistung die Tabellenführung. Torchancen waren bei bestem Herbstwetter lange Zeit Mangelware. Janina startete den ersten Annährungsversuch auf das Hennstedter Tor, während auf der Gegenseite Cecilia kurz vor der Pause bravourös mit einer tollen Parade das torlose Remis zur Halbzeit festhielt. Nach dem Seitenwechsel führte der schönste Spielzug der Partie dann zum vielumjubelten Siegtreffer. Einen schönen Pass von Caja veredelte Solveig per Flachschuss mit ihrem Premierentor zum 1:0. Mit der Optimalausbeute von neun Punkten nach drei Spielen sowie 10:1 Toren geht es somit in die Herbstferienpause.

08.10.2017: FFC Nordlichter C-Juniorinnen - VfL Pinneberg 1:2 (0:2)

Konditionsarbeit nach Bernds Plan lohnt sich, hat sich aber noch nicht ausgezahlt... Mit 1:2 unterlagen die C-Mädels in einem Testspiel dem VfL Pinneberg. Und die zahlreichen Eltern am Rande sahen dabei ein Fußballspiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. In der ersten Hälfte nutzen die Gäste, die im Hamburger Fußballverband um Punkte und Toren kämpfen, ihre spielerische Überlegenheit zu einer 2:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel waren es dann die Gastgeberinnen die deutlich besser ins Spiel fanden. Ruby sorgte per Flachschuss für den 1:2-Anschlußtreffer, ehe es dann Torchancen im Minizentakt gab. Aber ob nun Ruby, Eva, Tori oder Gina: ein zweiter Ball wollte einfach nicht über die Linie. Aber eines Tages wird sich die Konditionsarbeit sicher auszahlen!


30.09.2017: TSV Nordhastedt - FFC Nordlichter D-Juniorinnen 1:5 (1:1)

Nordhastedt hat gegen Heide 1:10 im Pokal gewonnen + Nordlichter haben gegen Heide 4:0 gewonnen = 14:1-Auswärtssieg für die Nordlichtermädels? Nun ja, Fußball ist bekanntlich zum Glück nicht berechenbar... Dennoch gab es bei der ersten Auswärtsreise beim TSV Nordhastedt einen 5:1-Auswärtserfolg. Die schnelle 1:0-Führung durch Annika sorgte zunächst nicht für die nötige Sicherheit, so dass die körperlich etwas unterlegenen Nordhastedterinnen vor der Pause ausgleichen konnten. Die Halbzeit-Ansprache von Lars war dann aber offenbar fruchtbar. Drei weitere Treffer von Annika stellten die Weichen auf Sieg, und auch ihre Sturmpartnerin Josephin trug sich erstmals in die Torschützenliste. Damit heißt es für die D-Mädchen: Zwei Siege + 9:1 Tore = Tabellenführer! Vielleicht ist Fußball also doch berechenbar ...

01.10.2017: TSV Zarpen - FFC Nordlichter C-Juniorinnen 4:3 (2:1)

Tapfer gekämpft, am Unentschieden geschnuppert und am Ende doch knapp verloren. Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche unterlagen die C-Juniorinnen beim TSV Zarpen mit 3:4. Nach einem 0:1-Rückstand gab es den Ausgleich mit langem Anlauf - im doppelten Wortsinn. Zum einen nahm Amira einen solchen bei ihrem direkt verwandelten Freistoß kurz hinter der Mittellinie, zum anderen war es nach knapp 1,5 Jahren bei den Nordlichtern das erste Tor der Abwehrspezialistin. Kurz vor der Pause schlug Zarpen allerdings ein zweites Mal zu und legte nach dem Seitenwechsel mit einem Doppelpack nach. Doch die Nordlichter-Mädels ließen nicht locker und kamen durch Tore von Ruby und Jule noch auf 3:4 heran. Doch nach packenden 70 Minuten gab es leider kein Happyend.


24.09.2017: FFC Nordlichter D-Juniorinnen - Heider SV 4:0 (2:0)

Auftakt nach Maß für die D-Mädchen: mit einem 4:0-(2:0)-Heimsieg gegen den Heider SV setzten sich die von  Lars gecoachten Mädels gleich mal auf Platz 1 der Kreisliga West. Und es war ein Sieg des Teamgeistes. Denn während die weitgereisten Gäste die stärkeren Fußballerinnen in ihren Reihen hatte, zogen bei den Nordlichter Mädels alle an einem Strang. Das von Janina souverän gehütete Tor sicherte Abwehrchefin Isabell mit der Defensive stark ab und vorne waren Annika und Jennifer jeweils mit einem Doppelpack sehr effektiv in der Chancenauswertung. So kann es gerne weitergehen!


SV Victoria 08 Lübeck - FFC Nordlichter C-Juniorinnen 8:0 (2:0)

Der SV Victoria 08 Lübeck ist seinem Vereinsnamen (Victoria = Sieg; 08 = acht Tore und kein Gegentor) sehr zum Leidwesen der Nordlichter Mädels mehr als gerecht geworden und hat zum Saisonauftakt gegen das von Bernd gecoachte Team mit 8:0 gewonnen. Zur Halbzeit lagen die Gäste in der Marzipanstadt nach großem Kampf nur knapp mit 0:2 zurück. Keeperin Cecilia hielt die Gäste mit tollen Paraden lange Zeit dann noch im Spiel und Eva und Ruby hatten nach dem Seitenwechsel den Anschlußtreffer auf dem Pantoffel. Am Ende zollten die Nordlichter Mädels der 70-minütigen Spielzeit und dem tiefen Rasen Tribut, so dass in der letzten Viertelstunde noch vier Treffer fielen. Da konnte auch das neue Maskottchen (Arbeitstitel "Noline" - ein Name wird noch gesucht) leider nichts mehr dran ändern.

 


10.09.2017: Freundschaftsspiel FFC Nordlichter - SG Oldesloe/Reinfeld 3:6 (0:3)

Nach einer "suboptimalen Generalprobe" folgt ja bekanntlich meist eine gelungene Premiere... Auf diesen Effekt hoffen auch die Nordlichtermädels, die mit einer 3:6-Heimniederlage im Freundschaftsspiel gegen die SG Oldesloe/Reinfeld in die neue Saison starteten. 19 Spielerinnen hatten sich in Bernds Doodle-Liste eingetragen, so dass bei optimalen Bedingungen jede Halbzeit ein neues Team zur Verfügung stand. Im ersten Spielabschnitt schickte das Trainerduo einige Neulinge auf den Kunstrasen, die sich trotz größerer Spielfeldabmessungen als in der Vorsaison und trotz einiger Regeländerungen (Abseits, Rückpassregel) wacker schlugen. Doch während die Gäste dreimal erfolgreich zum Abschluss kamen, hatten Luca, Eva, Victoria und Gina kein Schussglück. Nach dem Seitenwechsel hatten dann die "Mädels der ersten Stunde/Saison" die Gelegenheit zur Aufholjagd. Caja mit dem ersten Treffer der neuen Saison, Jennifer per Direktabnahme und Ruby nach schönem Sturmlauf gelangen immerhin drei Treffer. Da aber auch die gut eingespielten Gäste noch drei Mal "einlochten" stand am Ende von 50 fairen Minuten ein 3:6 auf dem Spielzettel.